Neue Wege gehen

Link verschicken   Drucken
 

Entspannungstechniken

Wir sind dauerhaft unter Druck. Alles muss perfekt, bereits fertig organisiert und umgesetzt sein, am besten gestern. Wir sind stolz darauf, multi-tasking-fähig zu sein. Wir machen vieles gleichzeitig, das wird ja auch erwartet. Unser Organismus läuft auf Hochtouren – und irgendwann läuft er heiß.

 

Wir kommen nicht mehr raus aus der Stressspirale, sind ständig angespannt. Schlafstörungen, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme uvm entstehen, fast beiläufig. „Ist ja auch kein Wunder..“

 

Einfache, leicht erlernbare Wege aus dieser Stressspirale sind Entspannungsübungen.

 

PMR: Progressive Muskel Relaxation nach Edmund Jacobson. Bei dieser Entspannungsübung werden Muskelgruppen in einer bestimmten Reihenfolge an- und wieder entspannt. Bestandteil dieses Trainings ist, den Unterschied zwischen Spannung und Entspannung wahrzunehmen und somit Spannungskopfschmerzen, Nacken- und Rückenschmerzen und anderen Haltungspannungsmustern entgegenzuwirken.

 

AT: Autogenes Training nach J-H von Schultz. Das autogene Training lässt die Aufmerksamkeit auf eigene Körperzustände richten. Durch diese gerichtete Achtsamkeit, verbunden mit Suggestivformeln lassen sich Zustandsveränderungen in Richtung tiefer Entspannung beobachten.

 

Meditation: die geführte Meditation dient der Besinnung, dem Zur-Ruhe-kommen. Wir fördern Ihr kreatives Potential, dass sich erst dann entfalten kann, wenn es genügend Raum findet. Entspannungstechniken unterrichte ich im Individualtraining oder in Kleingruppen.